Freiobst-Pankow pflanzt wieder alte Obstbaumsorten – diesmal in Kooperation mit der Zukunftswerkstatt Heinersdorf e.V.

Mit dabei als Baumpaten: Ahmadiyya Muslim Jamaat, Thailändische Buddhisten Verein Berlin e.V. und viele Heinersdorfer Familien

Am 1. November 2014 ist es wieder so weit: Insgesamt 31 Baumpaten pflanzen in Heinersdorf am Schmöckpfuhlgraben alte Obstbäume!

Die diesjährige Pflanzaktion von Freiobst-Pankow ist etwas ganz Besonderes: Sie ist ein Beitrag zum Kennenlernen anderer Religionen, zu mehr Toleranz und zum Abbau von Vorurteilen. Denn Paten sind neben vielen Heinersdorfer Familien, auch die im Ortsteil ansässigen Religionsgemeinschaften Ahmadiyya Muslim Jamaat und der Thailändische Buddhisten Verein Berlin e.V.

Auch die Politik nimmt teil: Sandra Scheeres (Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft) und Stefan Liebich (MdB), die ihren Wahlkreis in Heinersdorf haben. Stefan Gelbhaar (MdA) und Daniela Billig (Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der BVV Pankow) spenden eine Hauspflaume.

Ab 10 Uhr werden die Jungpflanzen mit so vielversprechenden Namen wie „Köstliche von Carneux“, „Ungarische Traubige“, „Altländer Pfannkuchen“ oder „Quillins Reneklode“ von den Paten gepflanzt. Gegen 13 Uhr ist ein gemeinsames Essen, eine Art multikulturelles Buffet an der frischen Luft, geplant.

FREIOBST-PANKOW wurde von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (Pankow) ins Leben gerufen, als gemeinsame Aktion mit GRÜNE LIGA Berlin e.V., mundraub.org und BürgerEnergie Berlin.

Alte Obstbaumsorten werden wieder heimisch im Nordberliner Raum und können in wenigen Jahren von allen beerntet werden. So wurden seit 2012 bereits 60 Bäume in Blankenburg und Französisch-Buchholz gepflanzt (https://www.facebook.com/FreiobstPankow/). In diesem Jahr hat sich die Zukunftswerkstatt Heinersdorf e.V. federführend darum gekümmert, Baumpaten für die Obstbaumpflanzung am 1. November 2014 zu gewinnen.

Kontakt:
Bündnis 90/Die Grünen
Dr. Cordelia Koch (0160 – 52 58 141)
Mail: freiobst@gmx.de

Advertisements