Über das Projekt

Wir pflanzen Obstbäume, die in einigen Jahren von allen geerntet werden dürfen.

FREIOBST-PANKOW wurde von Bündnis 90/Die Grünen (Pankow) ins Leben gerufen, als gemeinsame Aktion mit Grüne Liga Berlin e.V.mundraub.org und BürgerEnergie Berlin.

Alte Obstbaumsorten werden wieder heimisch im Nordberliner Raum und können in wenigen Jahren von allen beerntet werden. So wurden seit 2012 bereits 60 Bäume in Blankenburg und Französisch-Buchholz gepflanzt. Im letzten Jahr hat sich die Zukunftswerkstatt Heinersdorf e.V. federführend darum gekümmert, Baumpaten für die Obstbaumpflanzung am 1. November 2014 zu gewinnen. Für die Obstbäume übernehmen Pankower Bürgerinnen und Bürger Patenschaften. Die Aktion steht unter dem Motto Baumpate werden – Freiobst ernten.
„Mit der Aktion wollen wir zeigen, dass Menschen sich mit schmackhaftem Obst durchaus selbst versorgen können und ein alternatives, nicht in erster Linie auf Konsum aufbauendes Wirtschaften möglich ist“, so Cordelia Koch und Juliane Voss von der AG Fundraising, Bündnis 90/Die Grünen – KV Pankow.

Das Besonderen an der Aktion ist, dass in einigen Jahren die Obstbäume Früchte tragen, die von allen geerntet werden dürfen. Die Bäume werden auf der Webseite der Obstallmende-Plattform www.mundraub.org aufgezeichnet.

Gerade vor dem Hintergrund fehlenden Baumbestandes in Pankow und ganz Berlin setzt die Aktion ein Zeichen. „Es darf nicht sein, dass die heimische Kulturlandschaft verarmt, weil Bäume nicht mehr gepflegt und Obst nicht mehr abgeerntet wird“, erklärt Andreas Otto, MdA (Bündnis 90/Die Grünen). „Derzeit fehlen im Bezirk Pankow laut aktuellem Baumreport des BUND ca. 2500 Bäume. Das ist eine Tatsache, die nicht hinnehmbar ist.“

gruene-lvb_logo_4c     gruene-liga-logoj

Logo_Mundraub_RGB     BuergerEnergie-Berlin-420x296

Advertisements